MUSKELN MÜSSEN AUCH MAL LANG GEZOGEN WERDEN….

08.09.2017

Wusstest du, dass Muskeln im Prinzip rein mechanisch nur 2 Sachen machen können?

Sie können:

  • sich zusammen ziehen (sich kontrahieren)
  • sich verlängern (dehnen)

Im Alltag dominiert deutlich das Zusammenziehen des Muskels.

Zum Beispiel beim Gehen: Dein Hüftbeuger muss sich bei jedem Schritt den du machst einseitig zusammenziehen, um das Gehen zu ermöglichen. Oder beim Sitzen ist deine Bauchmuskel ist in der Regel in einer zusammengezogenen Position. Oder der Besuch im Fitnessstudio: Wir machen ein Training, bei dem alle Muskeln gekräftigt werden und bei jedem Trainingssatz muss sich der Muskel wieder zusammenziehen. Oder der Klassiker: Die Handynutzung. Deine vorne liegende Nackenmuskulatur muss sich zusammenziehen, um deinen Kopf nach vorne kippen zu lassen.

Das was der Muskel selten (eigentlich fast nie) machen muss, ist das Verlängern. Wenn der Muskel nicht regelmäßig lang gezogen wird (gedehnt oder durch spezielle Übungen in die Länge trainiert wird), verkürzt dieser.

Verkürzte Muskeln sind verletzungsanfälliger, machen dich unbeweglich und langsam, verschlechtern deine Haltung, fördern die Entstehung von Arthrose (Degeneration) in den Gelenken und machen irgendwann Schmerzen.

Deswegen ist es ein MUSS seine Muskeln regelmäßig über Muskeldehnung und Längenwachstumstraining in die Länge zuziehen. Nimm dir die Zeit nach deinen Work-outs und arbeite daran. Oder baue eine weitere Trainingseinheit (20-30 Minuten) pro Woche mit ein. In dieser Einheit werden all deine Muskeln und Faszien als Ausgleichsbewegung zur Abwechslung in die Länge gezogen. Dein Körper wird es dir danken und deine Performance wird sich verbessern- versprochen!

Euer (Sport)physiotherapeut Nico