Muddy Angel Run: ein Sportevent mit Botschaft

12.09.2017

Da meine Tätigkeit als Personal Trainerin mit Fokus auf Frauen-Fitness sehr vielseitig ist, möchte ich heute auf ein für uns Frauen wichtiges gesundheitsrelevantes Thema aufmerksam machen. Dieser Blog widmet sich dem Thema Brustkrebsfrüherkennung und Prävention durch Sport und körperliche Aktivität. Da ich keine Medizinerin bin, möchte ich mich ausschließlich auf die Aspekte konzentrieren, die ich von Frau zu Frau weitergeben kann. Ich möchte weder detailliert aufklären noch belehren – ich möchte euch lediglich ermutigen, euch mit dem Thema auseinanderzusetzen. Und damit sind wir schon bei dem Event, das mich zum Schreiben dieses Textes motiviert hat – der Muddy Angel Run Mitte August in Frankfurt unter dem Motto:

Krebs kämpft dreckig – das können wir auch!

Der Muddy Angel Run ist ein 5 km ‘Mud Run’ für Frauen aller Fitnesslevels. Er ist ein Sportevent, bei dem die Stimmung, der Schlamm und die Botschaft im Vordergrund stehen. Er macht auf das Thema Krebs aufmerksam, zeigt auf, dass man durch Sport vorsorgen kann und gibt Betroffenen Kraft. Und schöner Weise unterstützen alle Muddy Angels eine Initiative zur Aufklärung gegen Brustkrebs. In Deutschland fließt nämlich von jedem Ticket und jedem Merchandise-Artikel 1 € direkt an den Brustkrebs Deutschland e.V.. Darüber hinaus kann jede Teilnehmerin bei ihrer Anmeldung einen freiwilligen Spendenbeitrag hinzufügen. Ein rundum gelungenes Event, das in vielen Städten stattfindet: Also, macht mit, tut Gutes und seht dabei dreckig aus 😉

Brustkrebsfrüherkennung

Wusstet ihr, dass in Deutschland jährlich ca. 75.000 Frauen neu an Brustkrebs erkranken? Die Häufigkeit der Erkrankung steigt zwar mit zunehmendem Alter, jedoch sind auch Frauen vor den Wechseljahren betroffen: so sind 25 Prozent der an Brustkrebs erkrankten Frauen jünger als 50 Jahre. Brustkrebs ist bei Frauen die häufigste Krebserkrankung im Alter zwischen 35 und 55 Jahren. Allein diese Basis-Informationen zeigen schon auf, wie wichtig es für jede Frau ist, sich eigenständig und regelmäßig mit dem Thema zu beschäftigen. Denn je früher eine Brustkrebserkrankung entdeckt wird, desto geringer sind möglicherweise die notwendigen Eingriffe und desto größer sind die Heilungschancen. Wichtig für jede Frau sind folgende grundsätzliche Empfehlungen für Untersuchungen ab dem 30. Lebensjahr: monatliche Selbstuntersuchung der Brust und jährliche klinische Untersuchung durch die Frauenärztin/den Frauenarzt. Ab dem 40. Lebensjahr werden ergänzend qualitätsgesicherte Sonografien und Mammografien empfohlen.

Wodurch verringert sich das Erkrankungsrisiko?

Um vorbeugend aktiv zu werden, ist neben gesunder Ernährung, Verzicht auf Nikotin, geringer Alkoholkonsum und Erhalten/Erreichen des Normalgewichts vor allem der Aspekt ‘Bewegung’ zu nennen. Von der Expertenkommission ‘Sport und Krebs’ der Deutschen Krebsgesellschaft wird demnach für die Prävention eine körperliche Aktivität von 5 x pro Woche mit jeweils mindestens 30 (besser 45) bis 60 Minuten definiert. Das klingt recht viel in euren Ohren? Ist es auch – aber neben der vorbeugenden Wirkung ist es auch für eure Körperspannung, euer Körperbewusstsein und eure körperliche Fitness eine super Empfehlung!

Für weiterführende Informationen kann ich euch die Seite www.brustkrebsdeutschland.de empfehlen. Hier habe auch ich viel gelesen und Informationsmaterial erhalten.

Passt auf euch auf, liebe Grüße. Eure Saskia